#11.5 – Sexfails sind zurück!

Der letzte Teil von Datefails ist schon eine Weile her, aber jetzt geht es weiter! Falls ihr neu dabei seid, dann könnt ihr direkt zum Anfang (Dateflops & Sexfails) hüpfen.  #6 - Erstes Sexdate Nachdem ich ein paar sexlose Dates in der Öffentlichkeit hatte und ich ziemlich unbeeindruckt war, dachte ich mir, dass ich reine Sex-Dates ausprobieren sollte. "DV" schrieb mich an und hat mich zu sich nach Hause eingeladen. Ich wusste vorab nicht wirklich viel über ihn, habe aber dann trotzdem zugesagt. (Macht es mir nicht nach.) Ein paar Tage später bin ich in die U-Bahn gestiegen und bin zu ihm gefahren. Er holte mich an der Station ab und wir sind zu ihm gefahren. Die Wohnung hatte einen sehr schönen Balkon und war auch sehr ordentlich. 

totd #33 – Folter

Dies ist so eine Art Fortsetzung von meinem Artikel totd #18 – Schmerz-Liebe. Ich bin zwar eher nicht so der Fan von emotionalem Masochismus aka verbale Erniedrigung, aber dafür bezeichne mich gerne als #Painslut. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schwer es ist jemanden zu finden, der meinen Masochismus stillen kann. Ich denke zwar, dass es genug Sadisten da draußen gibt, die es können, aber wenn man noch Ansprüche hat, dass man sich menschlich gut versteht, sieht es ganz anders aus. Es ist schwer für mich Aftercare anzunehmen, wenn der Aspekt fehlt. Manchmal siegt mein Masochismus und ich lasse mich random auf jemanden ein, aber ohne richtiges Aftercare ist es ziemlich hart. Da denke ich aber nicht, dass ich ein Einzelfall bin.

#17 – Erste Erfahrungen als Domme

Mein Interesse in diese Richtung entwickelte sich mit dem "Tippsklave-Projekt" an. Falls ihr noch nicht darüber gelesen habt, dann solltet ihr es nachholen. Denn ich denke, dass es eine coole Sache war, auch wenn nicht wirklich was daraus geworden ist. Auch wenn ich meine Persönlichkeit nie wirklich als dominant empfand, fühlen sich viele Subs zu mir angezogen. Vielleicht weil die meisten im Internet eh so verzweifelt sind, dass sie jede nehmen würden, aber auch vielleicht, weil ich immer sehr harsch und direkt meine Meinung geäußert habe. Die Wahrheit wird wahrscheinlich irgendwo dazwischen liegen.