totd #23 – Authentisch sein

Ich werde heute ein wenig über Labels, Vorurteile und die "Vanilla-Gesellschaft" schreiben. Es wird keine leichte Aufgabe sein dies zu tun ohne Hass zu verbreiten. Das möchte ich keinesfalls. Je länger ich mich in der "Kinky-Welt" aufhalte, desto mehr fühle ich mich in der "normalen Gesellschaft" fremd. Ich merke diese Vorurteile und die komischen Blicke, wenn ich nur irgendwie eine Aussage mache, die nicht der "Norm" entspricht. Nein, es muss nicht mal in die Richtung Erotik gehen. Es reicht, wenn ich sage, dass ich keine Kinder möchte. Oder das ich keine Ausbildung oder Studium abgeschlossen habe. Kennt ihr die Reaktionen, wenn man auf die "Wie geht's dir?"-Frage mit NEIN antwortet?

Tagebuch #5 – Die ewige Suche nach mir selbst

Viele Menschen denken ich wäre stark und selbstbewusst. Ehrlich zugegeben denke ich es manchmal sogar auch. Ich werde gefragt woher ich den Mut finde, die Dinge zu tun, ungemütlich und beängstigend sind. Die Antwort ist weder motivierend noch romantisch. Ich empfinde einen riesigen emotionalen Druck, wenn ich es nicht tue. Oft genug stoße ich an Momente, in dem ich mich hilflos und sinnlos fühle. Mich quält der Gedanke, ich könnte im Stillstand angekommen sein. Tue ich es, weil ich mir nur was Gutes tun möchte? Tue ich es, weil ich weiß, dass ich höchstwahrscheinlich leiden muss? Eigentlich ist es egal aus welchem Grund es passiert. Ich wünschte, ich könnte es aus freien Stücken tun und nicht aus meinem emotionalen Zwang.

faq #2 – Einstieg ins Kink

Ich glaube, ich stehe auf kinky Dinge... Was soll ich tun?  Glückwunsch! Du hast einen Teil von dir entdeckt, der voll mit Neugier und Sehnsüchte gefüllt ist! Die meisten haben sich im Vergleich zu mir, sicherlich vorher Pornos dazu reingezogen oder hier und da gelesen. (Ich wusste nicht mal, dass Kink real ist.) Die erste Quelle, die ich gewählt hatte war das Internet. Es gibt eine Menge Communities mit Gleichgesinnten, wo man sich austauschen kann. Manche Dinge habe ich real erlebt, bevor ich viel dazu wusste. Im nachhinein hatte ich Glück, denn wenn der andere auch keine Ahnung davon gehabt hätte, was er tut, das mächtig in die Hose gehen kann. Aber wenn ihr Glück habt, entwickelt sich vielleicht Sympathie und ihr findet Spielpartner/Freunde.

Tagebuch #4 – Selbstfindung aka Alltagsbewältigung

Heute kommt mal ein Trashposting von mir. Die Bezeichnung klingt jetzt negativ, aber normalerweise sind meine Texte ein bisschen tiefsinniger und mit mehr Leidenschaft geschrieben. Ich möchte euch aber auch nicht plötzlich auf dem Trockenem sitzen lassen, also melde ich hiermit eine kurze Pause an. Vielleicht nur diese Woche, vielleicht noch die nächste. Kann ich noch nicht so genau sagen. Die Wahrheit ist, dass ich gerade überhaupt nicht motiviert bin über Sexualität zu schreiben. Meine neue Routine macht mir zu schaffen, neben der Tatsache, dass ich wieder erkältet bin. Ich zähle selber nicht mehr mit. 

Tagebuch #1 – Realität, Kink, Medienkonsum

Nachdem Artemis ein paar Mal über ihr Leben erzählt hatte, fand ich die Idee ganz nett und dachte mir, dass ich es auch mal versuche. Vielleicht interessiert ja den einen oder anderen, wie mein Leben außerhalb des Kinks aussieht. (Auch wenn es ein großer Teil meines Lebens ist.) Es ist teilweise Off-Topic und wenn es für euch nicht interessant ist, verweise ich auch dies zu überspringen (: