totd #35 – „Fast-Sex“ aka Vorspiel

Warum inkludiere ich das Wort "Fast-Sex" (*fast als deutsches Wort und nicht das englische "fast" für schnell) obwohl es eigentlich das Selbe ist wie ein Vorspiel? Meiner Meinung nach dient Vorspiel als der Akt vor dem Sex. Was ist, wenn ich danach gar keinen Sex will? Ist es dann trotzdem richtig das als Vorspiel zu bezeichnen? Ich finde nicht, da ich oft gar keine Intention habe danach penetrativen Sex zu haben. Damals war es weil ich nicht als billig abgestempelt werden wollte, jetzt eher, weil ich irgendwo auf dem Asexualität-Spektrum residiere und oft einfach gar keinen Sex haben möchte und/oder brauche.

#11.5 – Sexfails sind zurück!

Der letzte Teil von Datefails ist schon eine Weile her, aber jetzt geht es weiter! Falls ihr neu dabei seid, dann könnt ihr direkt zum Anfang (Dateflops & Sexfails) hüpfen.  #6 - Erstes Sexdate Nachdem ich ein paar sexlose Dates in der Öffentlichkeit hatte und ich ziemlich unbeeindruckt war, dachte ich mir, dass ich reine Sex-Dates ausprobieren sollte. "DV" schrieb mich an und hat mich zu sich nach Hause eingeladen. Ich wusste vorab nicht wirklich viel über ihn, habe aber dann trotzdem zugesagt. (Macht es mir nicht nach.) Ein paar Tage später bin ich in die U-Bahn gestiegen und bin zu ihm gefahren. Er holte mich an der Station ab und wir sind zu ihm gefahren. Die Wohnung hatte einen sehr schönen Balkon und war auch sehr ordentlich. 

#18 – Das „Schlampen“-Projekt

Ich hatte erst letztens einen ausführlicheren Artikel über Fetlife geschrieben und heute erzähle ich euch von der Person, die mir nahe gelegt hat, dass ich mich dort registrieren soll. "ST" und ich haben uns auf Tinder gewiped. Damals war ich noch dabei Kink für mich zu entdecken und er hatte einen sehr coolen, offenen Profiltext. Ich habe ihn auch erste direkt angeschrieben. Wir haben dann auch recht schnell danach miteinander telefoniert und er erzählte mir, dass er total Lust hätte Schlampen zu finden, den er Befehle geben könnte. 

totd #30.3 – Guter Sex: BDSM & Sex

Habt ihr schon meinen Beitrag über BDSM-Liebe gelesen? Falls nicht, solltet ihr es nachholen. Außerdem gibt es zum Thema "Guter Sex" noch zwei andere Texte. Im ersten geht es im Blümchensex und im zweiten ums ficken. Der dritte hier wird nicht so lang sein, wie die anderen, aber ich wollte trotzdem gerne kurz diesen Bereich anschneiden. Es ist immer mega anstrengend für mich über BDSM zu schreiben, weil irgendwie ist da meistens zu viel Hirn aus. Was ich meine ist, dass ich bei vielen Dingen extra hart nachdenken muss, wenn ich über sie schreibe, weil wenn ich diese erlebe meistens sehr abgespaced bin. Manchmal weiß ich gar nicht mal wirklich was mit mir geschieht.

totd #30.2 – Guter Sex: Ficken.

Im ersten Teil habe ich euch erzählt was ich an Blümchensex mag. Heute geht es eher um den geilen, dreckigen Sex. Aka ficken. In meinen Gedanken stehe ich mega auf ficken. Ich stelle mir vor heftigen Gruppensex zu haben, doppelt von riesigen Schwänzen penetriert zu werden. Eine Dumpster zu sein, nur dafür gemacht um Schwänze zu befriedigen. Den ganzen Tag Orgien zu feiern und ficken, bis man nicht mehr weiß wer man ist. Und hart ficken ist wahrscheinlich einer der geilsten Dinge auf der ganzen Welt. Ohne Witz. Und dann habe ich Sex und es ist überhaupt nicht so wie ich mir in meinem Kopf gesponnen habe.