Tagebuch #12 – Kink- & Life-Update; Referenzen

Es ist der erste Tagebucheintrag im Jahre ’19! Yay! Naja, wenn ich ehrlich bin, bin ich gerade bisschen uninspiriert und weiß nicht über was ich schreiben soll. Irgendwie gibt es viele Stories, die ich erzählen könnte und auch Themen, die interessant sein könnten. Ich kann mich nicht entscheiden. Normalerweise gibt es etwas, was mich beschäftigt oder ich denke an etwas aus meiner Vergangenheit und verspüre den Drang darüber zu berichten. Falls ihr Themenwünsche habt, würde ich mich über Input freuen. Entweder als Kommentar oder wenn ihr mir lieber Privat schreiben wollt, dann gerne auch per Mail.

Im letzten Tagebucheintrag #11 habe ich gemeint, dass ich nicht weiß ob ich mich dieses Jahr viel mit Shibari beschäftigen werde. Es war eine Lüge. Ich hatte nur vergessen wie es sich anfühlt. Nachdem „JJ“ und ich uns das Subspace in Prag gemietet haben, (was finanziell sehr machbar war) und ich nach langer Zeit wieder suspendet habe, war ich voller Glückshormone. Übrigens kann ich das Subspace sehr empfehlen. Der Raum wurde von Joan von Brook und Soptik eingerichtet und meines Wissens nach ist Montags die Bondage Jam. Also falls ihr mal in Prag seid, schaut ruhig vorbei!

Ich war nach einer gefühlten Ewigkeit wieder beim Espace Shebari und es war wunderschön wie immer. Ihr möchtet eine Vorstellung haben, wie es bei so einem Event aussehen kann? Dann solltet ihr auf jeden Fall meinen Beitrag über mein erstes Mal beim Espace Shebari lesen, falls es noch nicht geschehen ist. Ich erinnere mich gerne an das erste Mal zurück, als ich irgendwas geknotet habe. Die Zeit vergeht einfach so unglaublich schnell.

Es wurde eine Website „Kinbaku Project“ eingerichtet um die Shibari-Community in Europa zu vereinen! Ich finde die Idee super und hoffe, dass das Projekt sich in eine gute Richtung entwickelt. Es ist auf jeden Fall praktisch einen Überblick zu haben, wenn man irgendwo vereist und nach einer lokalen Seil-Community und/oder Workshops sucht. Oder besucht auch die Eurix! (Meine derzeitige Prognose für die Eurix im April ’19 ist 70% ja!)

Wenn wir beim Thema Community sind, gibt es inzwischen den Telegramm-Channel „Kinky in NRW„, wo ihr eine Übersicht über Stammtische und Fesseltreffs hier in NRW sehen könnt. Außerdem bin ich seit einer Weile Co-Orga von dem SMJG-Alumni Düsseldorf Stammtisch. Falls ihr Fragen dazu habt oder gerne Mal vorbeischauen möchtet, könnt ihr mich kontaktieren. Sonst wenn ihr mehr zum Thema „Einstieg ins Kink“ wissen möchtet, würde ich euch dieses FAQ empfehlen.

Ich glaube mehr habe ich gerade zum Kink nicht zu sagen, also weiter zum Thema Life-Update! Status: Es ist 19h und ich habe gerade einen Kaffee getrunken. Trotzdem bin ich so müde, dass mir die Augen fast zufallen. Lebe derzeit noch den Endspurt meiner Arbeitslosigkeit aus. Die letzten drei Monate nicht zu arbeiten, hat mich sehr glücklich gemacht. Es ist schön für alles Zeit zu haben. Für Freunde, Partner, Kino, für mich selbst und für nichts tun. Ich werde diese Zeit vermissen, wenn ich jeden Tag morgens aufwache und fluche wie müde ich bin.

Oh, ich habe mit Parkour angefangen! Also nein, ich kann nicht wirklich was und bin erstmal dabei meinen Körper fit zu machen. Letzte Woche nach dem Training war ich komplett platt, aber es wird besser! Ich mache viel Progress und überwinde jedes Mal meine Höhenängste. Die Person, die mich trainiert, ist gut darin mich zu motivieren und es macht sehr viel Spaß mit ihm. Vielleicht ist es der Sport, den ich immer gesucht habe. Ich bin zuversichtlich. Mal schauen wie weit ich kommen kann.

Ich habe auch was gemacht, was neu für mich ist. Nämlich eine „Lifegoals-Liste“ erstellt. Man liest und hört so viel darüber, wie man besser Ziele erreichen kann, wenn man sie aufschreibt und runterbricht. Ich glaube nicht unbedingt daran, dass es bei meiner Faulheit und Ambitionslosigkeit viel bringt, aber ich will es versuchen. Wenn es nicht klappt, dann ist es nun mal so. Ich denke, dass ich das erste Mal im Leben glücklich bin und an meine Zukunft denke und nicht nur ums Überleben. Es fühlt sich ungewohnt an. Wahrscheinlich werde ich in den nächsten zwei Jahren wieder eine Therapie machen. Ich möchte gerne besser mit mir umgehen können.

Mehr gibt es derzeit nicht, was interessant ist in meinem Leben. Und ich muss echt mal eine Runde schlafen. Bis bald! <3

signature

Ein Gedanke zu “Tagebuch #12 – Kink- & Life-Update; Referenzen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.