totd #10 – BDSM-Liebe

Dies ist der 50te Beitrag auf der Sexchronik und mein 25ter, den ich hier veröffentliche. Hurray! So viel Disziplin hatte ich mein ganzes Leben wohl noch nicht. Zwar hatte ich schon über 100 Beiträge auf meinem anderem Blog veröffentlicht, aber regelmäßig würde ich es nicht nennen.

Wow, ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen möchte. Der Grund warum ich jetzt auf dieses Thema komme ist, dass ich mich mit jemandem aus meiner Vergangenheit unterhalten hatte und er mich gefragt hatte, was mich an Bondage gefesselt. (Das Wortspiel bleibt wohl für immer ganz trocken und schlecht. Aber ich liebe es.) Ich hatte, diese und auch andere Fragen beantwortet und habe ihm erzählt, dass ich meine Sexualität im BDSM gefunden hätte. Die Kurzfassung der Antwort, werde ich jetzt nicht erwähnen, da ihr jetzt die lange Fassung von mir erhält. Alles was ich hier aufliste, ist nur das was ich persönlich empfinde. Jeder lebt seine Sexualität anders aus und jeder sollte den Weg finden, der zu ihm am besten passt.

(Während des Schreibens hatte ich plötzlich Lust über Toleranz und all das zu schreiben, aber das belasse ich für die totd’s in der Zukunft.)

Dinge, die ich an BDSM liebe: 

  1. Diversität
    Immer wenn ich mich mit Vanilla-Menschen unterhalte, merke ich, wie schwer das ist, ihnen zu erzählen, was es alles gibt, was man tun könnte. Das zeigt aber nur, wie vielfältig und wunderbar es ist. So wie wir Menschen alle verschieden sind, gibt es diverse Dinge, die uns gefallen können und die wir praktizieren können. Findet ihr es nicht auch toll?
    Es gibt Dinge, mit den ich mich stundenlang beschäftigen könnte, weil es alles so interessant ist und ich das lernen will, mehr darüber wissen möchte. Es gibt Workshops und und und.
  2. Kreativität
    Dadurch, dass wir so viele Möglichkeiten haben, können wir unglaublich kreativ sein! Ich liebe es, wenn ich immer was Neues erleben kann, mir Neues ausdenke. Noch bin ich nicht an dem Punkt, wo sich viel wiederholt hat, aber mit Passion und Kreativität kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es für mich langweilig werden würde. Inzwischen habe ich das Gefühl, dass sich mein ganzes Leben um dieses Thema dreht. Was nicht schlecht ist, weil dann kann ich euch noch viel mehr erzählen!
  3. Kommunikation
    Klar sollte man immer miteinander kommunizieren, wenn es darum geht Intimität auszuleben. Und sicherlich gibt es Menschen, die es nicht so gut kommunizieren. Meine Erfahrung ist jedoch, dass man im Kinkybereich viel offener miteinander reden kann. Man sollte das auch. Mir persönlich ist es auch wichtig vorher alles abzuklären, sich gegenseitig Vorstellungen und Tabus zu nennen. Ich finde es schön, dass es ein Gespräch gibt. Ich mag es, wenn man offen und entspannt miteinander über alles sprechen kann. Im Vanilla-Bereich habe ich das Gefühl, dass es nicht so gängig ist sich offen auszutauschen.
  4. Intimität
    Ich möchte niemals behaupten, dass der Intimitätslevel beim normalem Sex nicht der Selbe ist/sein kann. Jedoch hatte ich durch die offene Kommunikation mehr Intimität aufbauen können als in meiner Vergangenheit. Ich durfte so viele intime Momente erleben; so viele Gefühle, die mich wie Drogen hochgebeamt haben. Ich hoffe, die fühlt ihr in meinen Geschichten und Texten. Hier mein Beitrag über die Gefühle des Sub sein, so wie hier ein Beitrag über Verlust einer Intimität; falls ihr die noch nicht gelesen habt (:
  5. Community
    Ihr wisst doch, dass ich total Menschensüchtig bin. Aber ohne Menschen könnte ich nie diese Gefühle erleben! Und ohne euch, die Community, hätte ich niemanden, mit den ich meine Geschichten teilen könnte. Klar gibt es überall gute und schlechte Menschen, aber bis jetzt habe ich so viele positive Erfahrungen gemacht und so viele interessante tolle Menschen kennengelernt. Ich hoffe, dass ich in der Zukunft noch mehr kennenlernen darf und tolle Dinge erleben kann.

Ich halte das heute sehr allgemein, aber sicherlich werde ich irgendwann mehr über die einzelnen Kinks schreiben und wie ich spezielle Dinge empfinde. Also bleibt dran und folgt der Sexchronik um mehr zu erfahren (:

Was liebt ihr an BDSM? Ich freue mich wie immer über euren Input!

signature

4 Gedanken zu “totd #10 – BDSM-Liebe

  1. Pingback: #11.2 - Yuu's Fails | SEX.CHRONIK.

  2. Pingback: totd #4 - Sex, Gefühle, Freundschaft, Liebe | SEX.CHRONIK. | SEXGESCHICHTEN. SEXFANTASIEN. SEXTALK.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.